February 15, 2005

Braden Barnhart Tagebuch 3

Meine Frau und ich waren ersten Mal bei unserer Kirche getroffen. Es ist schön um jemand mit dem gleichen Glauben zu datieren, es hilft bei der Kompatibilität. Als ich sie sah, wusste ich vom ersten Moment, daß ich verliebt war. Tana war nicht so sicher. Jedes Mal daß ich Tana sah fragte ich sie einer Verabredung nach. Obwohl sie mir gern hatte, wollte sie immer langsam gehen und musste sich von mir ab and zu verstecken. Sie sagt, daß ich sie nervös machte und wollte noch nicht in einem festgelegten Verhältnis sein. In unserer Kirche ist es Tradition das Paare gemeinsam setzen wenn sie anfangen einander ausschließlich zu verabreden. Die Jungen setzen ihre Arme um die Mädchenschultern, um zu zeigen, daß sie nur Verabredung mit einander festlegen. Mit zeit kam es danach das Tana nicht mehr nervös war und entschließen wir gemeinsam in der Kirche zusetzen. Ich wollte alles vollkommen sein. Als die Zeit jedoch kam, beachtete ich nicht, daß sie sich vorwärts gelehnt hatte, um eine Feder vom Fußboden aufzuheben. Anstatt, meinen Arm um sie zu setzen, schlug ich sie versehentlich im Gesicht mit meinem Winkelstück vor allen unseren Freunden. Einige von ihnen dachten daß ich verrückt gegangen war und eine Frauschlager geworden war, dachten andere das wir uns trennen lasst, weil Tana schrie. Keiner dachten das wir ein Paare war. Dabei hatte Tana sich nicht besorgt, keine andere wollte ein Kerl, der sie schlagen würde.

Posted by barn0256 at February 15, 2005 4:41 AM