March 30, 2005

Megan Ahl Tagebuch 8

Mütter, die ein Baby nicht haben wollen, sollen nicht eine Abtreibung haben, sondern sie sollen das Kind zur Adoption freigeben. Viele Leute glauben etwas anderes. Sie denken, dass die Mutter entscheiden muss, ob sie ihr Baby abtreiben wird, weil es ihr Körper ist. Obwohl es wahr ist, dass ein Baby für neun Monate in einer Gebärmutter einer Mutter leben muss, ist es ein Mensch, der eine Existenzberechtigung hat, und der Körper des Babys ist sein Körper, nicht seine Mutters Körper. Deshalb ist es nicht die Mutters Entscheidung, ob ihr Kind leben soll. Meiste Frauen entsheiden Sex zu haben und sie wissen, dass Schwangerschaft eine mögliche Folge ist. Abtreibung soll nicht Geburtenregelung sein. Wenn Leute ihre eigene Entscheidungen machen wollen, müssen sie Verantwortung für die Konsequenzen übernehmen. Viele Leute argumentieren auch, dass Abtreibung besser für ein Kind als ein "schreckliches" Leben ist (z.B. in einem Haus, in dem Crack zubereitet und verkauft wird, zu wohnen). Aber es gibt jetzt viele andere Leute, die "schreckliche" Leben haben (z.B. heimatlose Menschen), und wir töten sie nicht, sondern wir versuchen sie zu helfen. Adoption ist eine gute Alternative für Mütter, die ihr Kind nicht grossziehen möchten oder können. Viele Leute wollen ein Baby adoptieren aber es gibt nicht genug. Mütter können ihre Kinder eine Aussicht auf einem Heim und einer Famile geben, wenn sie ihr Baby zur Adoption freigeben.

Posted by ahlx0006 at March 30, 2005 10:47 AM