February 21, 2005

Heather Harris - Tagebuch 4

7 Dezember, 1941: Einen Tage werde ich nie vergessen, die Japener hatte Pearl Harbor angregriffen. Ich habe zuerst um es gehört wenn ich bei der Arbeit war. Ich kam um 7:00 an und um gegen 8:30 sagte meine Freunde „Mein Gott, wir sind angegriffin worden!“ Wir schauten den Fernseher an, es war sehr schrecklich wiel es war die Erste Zeit dass Amerika bombardieren war. Wir versuchen zurück zu Arbeit gingen aber es war
unmöglich, jedermann war gedankenverloren. Um 12 Uhr schicktet unser Chef uns Heim weil ein paar Leute familie in Hawaii und dasMilitär hatten und viele danken dass Amerika jezt an Krieg war. Ich ging nach Hause, meiner Mann war auch zu Hause und den ganzen Tag schauten wir den Fernseher an und beteten.

Posted by harr0677 at 6:23 PM

February 18, 2005

David Gerold Tagebuch 4

Gestern bin ich die ganze Nacht patrouilliert. Endlich um sechs Uhr schlief ich. Ploetzlich hat ein lauter Laerm mir aufgewacht. Es hoerte wie eine grosse Explosion an, aber weit von meinem Bett. Dann hoerte ich eine andere Explosion in der Naehe mit Gezeter. Ich ging auf meines Zelt und sah vielleicht fuenfzige Ebenen auf das Heerlager fliegen. Ich denkte, dass 8 Uhr zu frueh fuer die Patrouille war. Aber dann sah ich, dass diese Ebenen nicht Americanisch waren. An die Schwinge sah ich einen grosse rote Kreis. Sie waren japaische Ebenen. Schliesslich hoerte ich die Sirene, und das Heerlager lammte wie eine Weihnachtsbaum. Wusste ich, dass heute der laengste Tag meines Lebens wuerde.

Posted by gerol004 at 12:07 PM

Chad Thomas, Tagebuch 4

Als ich neun Jahre alt und in der vierten Klasse war, wohnte ich in einer Vorstadt Tulsa Oklahomas. Am 19. April 1995 gab es den Terroranschlag beim Staatsgebäude in Oklahoma City. Am ende des Schultages sagte meine Lehrerin den Schülern und Schülerinnen was geschehen war. Die kinder hatten natürlich Angst und ein paar Mütter organisierte Geldbeschaffung für die Opfer. Nach der Schule ging ich nach Hause und für drei oder vier Tagen gab es am Fernseher und Radiosendung nichts als Aktuelles. Zuerst hatten die Behörden gesagt, ein arabischen Mann zu suchen. Das machte mich nervös, weil der Füßballtrainer meines Bruders aus Saudi-Arabien kam. Schließlich fanden sie den Terrorist und einige Jahre später wurde er hingerichtet.

Posted by thoma599 at 11:58 AM

Don't Let Me Down-Hunter Götzmann

1960ger Jahren war ich noch jung. Wir waren alle damals jung. Ich kaufte Platten und lies meine Haare wachsen, denn die Beatles machten so. Ich erinnere mich nicht mehr warum ich in London war. Irgendeine Ausflug von der Schule aus. Ich erinnere mich aber, dass es 1969 war und ich hatte rechtzeitig ins Zentrum Londons gewandert. Oben, auf dem Apple-gebäude waren die, mit Instrumenten in den Händen.

Gerade hörte ich >Don't Let Me Down< und sang mit. Die Wörter kenne ich immer noch. Das Konzert auf dem Dach dauerte zwar nicht lange, aber es war das Beste, das ich je gehört habe. Die sangen ein paar Lieder, die wir alle auf der Strasse kannten und dann brachten sie es zuende. Paul sprach ins Micro ein: Es sei ihr letztes Konzert.

Die Beatles hatten uns dann verlassen.

Posted by goet0134 at 9:45 AM

February 17, 2005

katherine hanson - tagebuch 4

Im September 1806 ist die „Corps of Discovery“ zurückgekommen, die Welt hat gefeiert, und alles wurde verändert. Lewis und Clark waren ganz lang weg und wir haben allen gedacht, dass sie tot waren, aber am 23. September sind sie in St. Louis gepaddelt. Ich war 15 Jahre alt und ich habe mich für ihre phantastischen Geschichten interessiert. Sie haben wunderschöne Dinge im Westen gesehen, die wir uns sogar nicht vorstellen könnten. Sie haben schöne Geschichten erzählt über Indianer, die sie kennen gelernt haben und bei ihnen sie im Winter gewohnt haben. Sie haben auch außergewöhnliche Tiere gefunden wie keine, dass wir in St. Louis haben. Wir haben in St. Louis eine große Party für die „Corps of Discovery“ gemacht, und Jeder hat gefeiert. Ich bin sicher, dass was Lewis und Clark im Westen gemacht haben sehr wichtig ist. Es war eine aufregende Zeit, und ich werde immer daran erinnern.

Posted by hans1898 at 10:05 PM