October 26, 2004

Kästner Gedicht

Ich fand das Gedicht sehr interessant. Es wurde sehr klar geschrieben und fast alles verstand ich. Es geht darum, daß die Weltregierung (lesen Sie "den USA") wollte den Welt mit Giftgas und Bazillen angreifen. Am 13. Juli 2003 machen sie das. Millionen sterben.
Das Gedicht scheint mir, als ob es sozialen Kommuntar ist, und deswegen gefällt es mir. Es ist doch traurig aber es ist sehr gut geschrieben.

Posted by magi0032 at 4:59 PM

Abhängig auf Brutalität

Als ich dieses Gedicht zum ersten Mal gelesen habe war ich etwas amüsiert. Alle die alte Autors und Dichters haben von dem Ende der Welt um 2000 geschrieben. Doch nach dem zweiten Lesen und ein bisschen Nachdenken hat meine Meinung sich verändert. Im Nachhinein beschreibt das Gedicht ein wahres Problem das jedes Jahr noch gültiger wird.
Es scheint die Hoffnungslosigkeit des Weltfriendens zu besprechen und dass heutzutage wo wir alle dumme Brutalos sind erreichen wir keine andere Lösung als alles einfach zu töten. Es entwickelt auch in der Jetztige in Irak wo man kämpft und tötet im Namen des Friedens.

Posted by schr0809 at 4:48 PM

Das letzte Kapitel

Das letzte Kapitel ist eine Geschichte, dass sehr trauig aber realistisch. Ich sehe wie es passiert konnen. Mit Bomben und so was kann man es zum selbst machen. Die Welt wurde zerstort sein, und alles wird verendert. In der Welt geht da immer einen Kreig, schliesslich wird etwas passieren.
Meine Gefuehle uber der Geschichte sind trauig. Es ist schade es um zu danken, dass die Welt ist Weg. Es macht mir auch schade, dass “Sie” dieses Weg gemacht haben. Sie konnen es ein andera Weg machen. Ein Weg, dass Humane ist, gemacht. Kein mehr Welt meint kein mehr Kreig, und das ist die einzige gute Dinge.

Posted by hand0102 at 4:35 PM

Das letzte Kapitel

Meine erste Reaktion, als ich Das letzte Kapitel von Erich Kaestner gelesen habe, war dass, dieses Gedicht eine tiefe Theme trifft. Dieses Gedicht geht darum, dass man immer kaempft, und er sagt immer, dass er fuer Frieden schlacht. Aber wenn man immer kaempft, wasfuer Frieden ist denn das? Wasfuer Frieden krigegt man nur im Tod? Man wird nur Frieden kriegen und Zufrieden werden, wenn jeder in der Welt endlich stirbt, weil man muss immer fuer irgendetwas (Frieden) kaempfen.
Das ist ein grauenhaftes Gedicht, aber es zeigt Kaestners Gefuehle und Ideen, dass wenn man immer fuer Frieden kaempft, wird er nur Frieden im Tod kriegen. Er zeigt seine Ideen durch dramatischen Beispiele von die Leute, die ein sicheres Platz von den Gift suchen und wie am Ende, wo man ist, ist ganz egal, denn man wird nicht aufhoeren bis der Welt in Ruine ist.
Es ist ein Gedicht voll mit Gefuehle und Ideen von die Menschheit von Man und was passieren wird, wenn es immer weiter geht und nie aufhoert.

Posted by pant0037 at 2:55 PM