November 23, 2004

Die Welt ohne Blumen

Zuerst muss ich zugeben, dass ich beim letzen Satz geweint habe. Was hierin steht klingt wahr.
Es ist (zu) einfach, banale Sachen für gegeben hinzunehmen. Der alt gewordene Mann hat es ganz klar ausgedrückt: Es war mir so selbstverständlich.
Weder Abendessen um halb drei noch die Fähigkeit die Stimme seiner Mutti zu hören, es ist leider so dass man nicht oft genug dankbar ist, für die kleine Sachen die Tag für Tag passieren.
Am Ende, die Leute die auf der Bank sassen konnten ihm nicht in die Augen sehen weil die alle genau so schuldig wie er waren. Keiner von ihnen hat erkannt dass er wirklich das Paradies in die Hand hielt. Um ehrlich zu sein, ich denke auch nicht oft genug daran, wie viele schöne Leute und Gelegenheiten ich ins Leben habe.
Diese Geschichte war auf einmal traurig und hilfreich. Dass der junge/alte Mann unter Schock stand, hat er sowieso mit unverblümten Worten gesprochen, und seine Geschichte hatte dadurch ein schwerer Gewicht.

Posted by schr0809 at 4:46 PM

November 18, 2004

Borchert

Wolfgang Borcherts Text hat mir gefallen, weil ich beim ersten Lesen die meisten verstehen habe. Beim ersten Lesen scheint es, als ob der Junge wegen des Bombenzerstörungs verrückt worden ist.
Beim zweiten Lesen habe ich gedacht, daß er doch verrückt ist aber nicht nur von dem Bomben. Er hat seine Familie und sein Haus verloren aber eine Küchenuhr überstand. Sie steht um halb drei bleiben. Vielleicht ist er davon verrückt gemacht. Die Mutter hat ihm immer das Abendessen warm gemacht und saß mit ihm bis er es fertig macht. Er könnte sich schuldig fühlen, weil er seine Mutter nicht zu schätzen wußte. Die Uhr erinnert ihn davon, weil sie um halb drei, die Zeit in der er jeden Nacht nach Hause kam, stehengeblieben ist.

Posted by magi0032 at 4:59 PM

Die Kuechenuhr

In Die Kuechenuhr, ein zwanzig jaehriger Mann setzte sich auf eine Bank, und redet ueber seine Kuechenuhr. Er redet darueber, dass es alles was uebrig ist, es war kaputt, aber es war uebrig. Es war kaputt, aber es enthaellt seine Lieblingsgedanken und Situationen.
Erst habe ich gedacht, wasfuer ein trauriges Text! Ein Mann hat nur ein alte Uhr, womit er kann sich an seine Mutter und besondere Situationen erinneren kann. Er hat nichts uebriges, ausser diesen Uhr, die noch auf halb drei stehen bleibt. Aber als er seine Geschichte von diesen Uhr erzahlt, sieht man, was diese Uhr zu ihm bedeutet. Es enthaellt seine "Paradies," ein Zeit in seinem Leben dass er liebte, ein Zeit wo alles fuer ihm war schoen und Perfekt. Er koennte die Uhr nicht verlassen, weil es immer noch auf halb drei stehen bleibt, and damit koennte er sich immer an seiner Mutter denken, und von ein Zeit wenn sie noch da war, ein froehliches Zeit.
Es war ein trauriges Text, aber richtig schoen denn es zeigt eine Junge, und wie ein kleines Moment zu einer Person soviel bedeuten kann, auch wenn nichts besonderes in diesem Zeit passiert hat. Nach diesem Lesen, denkt man oefters an die kleinen Situationen im Leben, die vielleicht zum ersten Blick nicht so besonders sind, aber spaeter soviel beteuten koennen.

Posted by pant0037 at 2:10 PM