« Iran und die Atombombe | Main | Neue "Planet" (Xena) und Pluto »

Deutsche Geiseln im Irak

Ich schaute drei Zeitungen an; Die Zeit, Die Welt, und Die Tageszeitung. Die Thema, die ich suchte war die zwei deutsche Geiseln, die im Irak enführt wurden. Der Artikel in Der Tageszeitung war ziemlich kurz und relativ objektiv. Er sagte nur daß der Schicksal der Geiseln ungewiss ist und daß die deutsche Regierung sie zu befreien versucht. Auch natürlich erwähnt der Artikel al-Dschasira und auch die Amerikanische Journalistin Jill Carroll.
Der Artikel in Der Zeit war länger und informativer. Der Artikel sagt wie der Außenminister Frank-Walter Steinmeier sich über diese Situation fühlt. Er appelliert an die Entführer, die Geiseln frei zu lassen. Die Geiselnehmer aber würden die Geiseln toten, wenn die deutsche Botschaft im Irak nicht geschlossen würden und alle deutshen Firmen Irak nicht verlassen würden. Dieser Artikel erwähnt auch al Dschasira.
Der letzte Artikel kommt aus Der Welt. Er war am längsten. Dieser Artikel bespricht auch das Ultimatum und die Forderungen der Entführer. Auch in diesem Artikel wird den Video der Geisel und Geiselnehmer beschrieben. Die zwei Deutschen waren kniend auf dem Boden und die anderen Männer waren schwer bewaffnet Am Ende erwähnt der Artikel auch Jill Carroll.
Ich fand es interessant, daß al Dschasira so wichtig in allen Artikel war. Wie wir im Unterricht am Dienstag besprachen, der Irakkrieg ist teilweise ein Medienkrieg. Die Terroristen wollen uns durch dem Fernseher zeigen was unseren eigenen Familie und Freunde passieren kann, wenn wir uns in Irak einmischen. Wahrscheinlich zeigen die Amerikanische Medien uns nicht alle den Tod, den es im Irak gibt. Sonst würde es vielleicht mehr Leute gegen den Krieg geben.
Auch wie wir besprachen, gibt es hier Berichten über die Medien selbst. Auch fand ich interessant die Zeitungartikel war relativ objektiv und nicht sensationell. Nur Fakten wurden berichtet. Diese Artikel fand ich interessant.